Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



 

Mitglied der PWG werden?


Seiteninhalt

PWG-Veranstaltung mit MdL Tanja Schweiger

 

 

Als erstes stand ein Besuch bei der Parsberger Polizeidienststelle auf dem Programm.

 

Der Hauptaugenmerk der Besuchsliste galt den Parsberger Schulen, insbesondere der neu renovierten Hauptschule.

Links neben Frau T. Schweiger sitzt der Rektor d. Hauptschule Herr H. Lang, Stadtrat und Mitglied der PWG.

Der Saal der Gastwirtschaft Bärenkeller in Parsberg war während der Infoveranstaltung am Abend mit zahlreichen Besuchern gefüllt.

 

Die Abgeordneten im Bundestag und Landtag kommen doch nur vor einer Wahl oder bei Einweihungen zu den Bürgern. Mit dieser Feststellung eröffnete Hans-Jürgen Hopf eine Informationsveranstaltung der Freien Wähler – Parsberger Wählergemeinschaft.

Dies gelte jedoch zutreffend nur für die großen Parteien und nicht für die Freien Wähler, denn MdL Tanja Schweiger war nach der Wahl nach Parsberg gekommen, um die Grund- und Hauptschule, sowie die Polizeiinspektion zu besuchen.

 

In seinem Grußwort erklärt Kreisvorsitzender Hans Gerngroß, er begrüße die Aktivitäten der Landtagsfraktion, mit den einzelnen Kreis- und Ortsverbänden engen Kontakt zu halten. Nur so,  wie es am Beispiel der Milchbauern zu sehen ist, können die Nöte im Landtag angeprangert werden.

 

Die Jugendpolitik der Bayerischen Staatsregierung stamme aus den Neunziger Jahren, so Tobias Kunz, der 21-jährige Pressereferent der Jungen Freien Wähler Bayern. Dies zeige, wie wenig sich die Staatsregierung in den letzten Jahren mit den Sorgen und Nöten der jungen Generation beschäftigt habe. Ein Zeichen mehr, dass es für Jugendliche und junge Menschen absolut notwendig ist, ihre politische Zukunft in eigene Hände zu nehmen um sie mitzugestalten. Der Einstieg dazu sei sicher die Kommunalpolitik, wo man sich engagieren und Verantwortung übernehmen könne. Junge Menschen wollen gestalten und dazu bieten sich in der Politik die besten Möglichkeiten.