Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

aus dem Landkreis:

Bericht aus der örtlichen JHV -

Den gesundheitspolitischen Sprecher und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im ... [mehr] 

Landrat der Freien Wähler geht ungewöhnlichen Schritt – Unterstützung aus Neumarkt -

Als „couragierten Schritt und Signal“ bezeichnete FW-Kreisvorsitzender Günter Müller die Aktion ... [mehr] 


Seiteninhalt

Günter Müller wieder Kreisvorsitzender

14.11.2015

Bericht aus der Jahreshauptversammlung

Der Alte ist zugleich auch wieder der Neue.

Mit einem sehr guten Wahlergebnis von 91 % der Delegiertenstimmen wurde Günter Müller am Samstag bei der Jahreshauptversammlung in Berching in seinem Amt als Kreisvorsitzender der Freien Wähler bestätigt.

 

Dies sei ein „überwältigender Vertrauensbeweis“, der „mir die Kraft verleiht, die kommenden Aufgaben mit weiterhin großem Elan und Enthusiasmus anzugehen“, freute sich Müller.

 

Nach der Begrüßung durch die Ortsvorsitzende in Berching, Kreisbäuerin Sieglinde Hollweck, trat der Landtagsabgeordnete Dr. Karl Vetter ans Rednerpult.

 

Als Abgeordneter freue er sich, so Vetter, dass er mit Cham und Neumarkt zwei „Vorzeigelandkreise“ der Freien Wähler betreuen dürfe. „Bürgerliche Politik mit gesundem Menschenverstand“ zu machen, sei das vorrangige Ziel seiner Fraktion im bayerischen Landtag. So wolle man insbesondere gleichwertige Lebensbedingungen für den ländlichen Raum schaffen. Er kritisierte an der Staatsregierung die Vorzugsbehandlung des Großraumes München, wo ein „Speckgürtel“ geschaffen werde, während „ganze Landstriche“ in Nord- und Ostbayern von immenser Abwanderung betroffen seien und um den Erhalt ihrer Sozialstrukturen kämpfen.

 

Zur vorherrschenden Asylproblematik bezog Dr. Vetter dann ebenfalls eindeutig Stellung. Eine sogenannte „Obergrenze“ könne es schon aufgrund der zweifelsfreien Regelung im Grundgesetz nicht geben. „Jedoch“, so der Abgeordnete, „müssen Lösungen für eine Begrenzung der Zuwanderung gefunden werden“. Man müsse der Verantwortung gerecht werden und dürfe sich nicht auf Populismus und dessen Auswüchse einlassen. Asyl dürfe jedoch nur derjenige bekommen, der auch ein Recht darauf hätte. Schon vor mehr als einem Jahr hätten er und seine Fraktionskollegen dafür plädiert, die Ursachen des Flüchtlingsstromes in den Herkunftsländern zu beheben. Dies werde nun auch endlich von der Bundespolitik so gesehen, was ihn wiederum auf einen Konsens mit klaren Strukturen und Regelungen hoffen lasse.

 

 

Die folgenden Wahlen des Kreisvorstandes erbrachten folgendes Ergebnis:

 

  1. Vorstand Günter Müller (Berngau)
  2. Vorstand OB Thomas Thumann (Neumarkt)
  3. Vorstand Sieglinde Hollweck (Berching)

 

Schriftführer: Peter Betz (Batzhausen)

Kassier: Stefan Zeltner (Pyrbaum)

 

Beisitzer im Kreisvorstand:

BGM Bernhard Graf (Hohenfels)

Pressesprecher Martin Meier (Neumarkt)

Tobias Kinskofer (Parsberg)

Ulrike Nißlbeck (Pilsach)

Christopher Würz (Sengenthal)

Matthias Penkala (Junge Freie Wähler, Freystadt)